DDoS-Angriff betroffen?

Wenn Ihr Unternehmen Opfer eines DDoS-Angriffs wird, kann schnelles Handeln erforderlich sein. Aufgrund eines DDoS-Angriffs können Ihre Website(s) und andere Online-Systeme nicht mehr verfügbar sein. Als aktuelles oder neues Mitglied von NBIP können Sie den NaWas Anti-DDoS-Service nutzen, der Ihrer Organisation helfen kann, den Angriff zu entschärfen und Ihre Systeme wieder zugänglich zu machen.

Verwenden Sie das untenstehende Formular, um mit uns Kontakt aufzunehmen:


    Im Falle eines (vermuteten) DDoS-Angriffs raten wir Ihnen, den nachstehenden Stufenplan zu befolgen:

    • Schicken Sie eine E-Mail mit einer Erklärung der Situation an das NaWas-Team unter bureau@nbip.nl
    • Informieren Sie alle wichtigen Personen in Ihrem Unternehmen über den (möglichen) DDoS-Angriff und darüber, dass dies zu einem Ausfall der Online-Dienste und der Website(s) führen kann.
    • Informieren Sie Ihre Kunden, Lieferanten und Partner über den möglichen Ausfall von Systemen als Folge des DDoS-Angriffs.
    • Trennen Sie angegriffene Server nach Möglichkeit vom öffentlichen Internet. Dadurch wird verhindert, dass die Hardware aufgrund einer Überlastung mit Datenpaketen ausfällt.
    • Registrieren Sie alle Ereignisse des DDoS-Angriffs so schnell und genau wie möglich in einem Logbuch oder einer Logdatei. Damit sind Sie in einer besseren Position, wenn Ihre Organisation den Schaden bei einer Versicherung geltend machen will. Erstatten Sie nach dem Angriff Anzeige bei der Polizei.
    • Nach dem ersten Kontakt mit dem NaWas-Team senden wir Ihnen per E-Mail unsere Servicevereinbarung und das Anmeldeformular zu. Senden Sie diese unterschrieben an bureau@nbip.nl zurück. Das Support-Team wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen, um den Verbindungsprozess zu starten.

    Was sollten Sie im Falle eines DDoS-Angriffs vermeiden?

    Im Falle eines DDoS-Angriffs gibt es eine Reihe von Dingen, die Sie auf keinen Fall tun sollten. Während eines DDoS-Angriffs kann es zu einer Paniksituation kommen, in der Unternehmen unkluge Maßnahmen ergreifen, die letztlich noch mehr Schaden anrichten können.

    In jedem Fall ist es wichtig NICHT den potenziellen Angreifer oder die Hackergruppe hinter dem DDoS-Angriff zu kontaktieren. Dies könnte dazu führen, dass Menschen Geld fordern, um den Angriff angeblich zu stoppen.